Klartext (16.11): Julian Werlitz

Eskapismus, ruft ihr mir zu, vorwurfsvoll. Was denn sonst, antworte ich, bei diesem Sauwetter! – Das sind die ersten vier Verse des Gedichts “Der Fliegende Robert” von Hans Magnus Enzensberger. Es bezieht sich auf die letzte Geschichte des “Struwwelpeter”, in … Weiterlesen

Klartext (16.11): Cornelia Zetzsche

„Made in Germany“ ist eine Frage des Standorts Deshalb: 3 STANDORTE und ein paaar uralte FRAGEN 1.Der Standort Deutschland produziert – bei aller Artenvielfalt – Literatur vom Mittelstand für den Mittelstand in mittleren Lagen, wohltemperiert. Literatur „made in Germany“ ist … Weiterlesen

Klartext (18.11): Annette Keck

Als Literaturwissenschaftler_innen haben wir bislang nur am Rande gesprochen und so sollte es auch sein, es war und ist ein Forum der literarischen Autorinnen und Autoren. Schreibende über Literatur wurden zudem gehört, die feuilletonistische Literaturkritik, auch heute wieder auf dem … Weiterlesen

Klartext (18.11): Roxanne Phillips

Paradoxien, heute. Von einem einheitlichen Subjekt haben wir uns schon lange verabschiedet und gerade unsere heutige Zeit führt uns das täglich vor Augen. Wir haben ein Arbeits-Ich und ein Privatleben-Ich, ein Allein-Ich und ein Ubahn-Gesicht-Ich – unser Dasein ist projektförmig … Weiterlesen

Klartext (18.11): Christoph Poschenrieder

Ja klar, was zur Gegenwartsliteratur, kein Problem, hab ich mir gedacht. Ich bin aber doch bei der Begriffsklärung hängengeblieben. Naiv vielleicht, aber Gegenwartsliteratur, das war für mich immer das, was uns zweimal im Jahr zehntausendfach vor die Füße gekippt wird. … Weiterlesen

Klartext (18.11): Simon Urban

Eine kurze Überlegung zum Hunger auf Literatur Neulich fiel mir bei einer Freundin in Mannheim ein Ratgeber zum Thema „Kreatives Schreiben“ in die Hände. Ich blätterte ein wenig darin herum und blieb an folgender Stelle hängen: „Die Amerikaner sind, was … Weiterlesen

Klartext (18.11): Jan Brandt

[Bilder zum Vergrößern anklicken] Jan Brandt, geboren 1974 in Leer (Ostfriesland), studierte Geschichte und Literaturwissenschaft in Köln, London und Berlin und besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Seine Erzählungen sind in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im WOCHENENDE der Süddeutschen … Weiterlesen

Klartext (18.11): Odile Kennel

Wenn nein, ändert das etwas? Ein Interview. Guten Tag, ich begrüße Sie herzlich an der Universität München zur Debatte zur deutschen Gegenwartsliteratur, zu der wir heute auch eine Autorin geladen haben. Guten Tag Frau Lennek, schön dass Sie sich bereit … Weiterlesen

Klartext (18.11): Armin Kratzert

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ein Fest für die Literatur – finde ich großartig! Aber was machen wir hier eigentlich? Da sitzen jeden Tag freundliche Leute in einem tristen Raum der Uni und hören 10 oder 12 Menschen zu, die … Weiterlesen

Klartext (15.11): Arnold Stadler

1. >Ich bin, was ich bin. Oder ich bin nichts. < John Henry Newman 2.  >Schriftsteller geworden, Chronist des Unglücks, das als Glück gedacht war< 3. Provinz gibt es nicht. Es gibt nur Welt. 4.  Schreiben ist Weiterschreiben. 5. Wir, … Weiterlesen