Neue deutschsprachige Lyrik (10): Annette Hagemann

fabMUC veröffentlicht in den nächsten Wochen ausgewählte Gedichte von entdeckenswerten Autorinnen und Autoren. Heute empfiehlt Kurator Matthias Politycki die Lyrik von Annette Hagemann.

usbekistan

erinnerst du dich
deine eltern waren einmal
in usbekistan vor vielen jahren
(da gab´s die ddr noch da war
deine familie noch komplett)
erinnerst du dich
an die erzählungen der eltern
davon dass die ganze reisegruppe einmal
geschlossen (“wie ein mann”) unter diarrhoe litt
und wie der damalige oberbürgermeister unterwegs
immer mit deiner mutter tanzen wollte
wie später die eltern allen ihre dias zeigten
von moscheen in die höhe getriebenen kuppelbauten
mit himmelblau glänzendem keramik-mosaik
von männern die draußen in schattigen cafés
nicht auf stühlen saßen sondern
zu viert auf betten hockten
in der mitte tablettartige tischchen
du fandest das als kind seltsam
und absolut nachahmenswert
(erinnerst du dich?)
du wolltest nach usbekistan und öffentlich auf betten sitzen
unter einem strahlend blauen himmel oder einer strahlend blauen moschee

Annette Hagemann, * 1967 in Münster, studierte Germanistik und Ethnologie in Göttingen. Nach dem Magisterabschluss folgte eine halbjährige Reise durch Südasien, danach war sie als freie Journalistin und Museumspädagogin in Hannover aktiv und arbeitet seit 2001 im dortigen Literaturhaus. 2009 erschien ihr erster Gedichtband „streit mit dem sonnengott“ im Wehrhahn-Verlag, im selben Jahr erhielt sie das Literatur-Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


− 4 = fünf

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>