Das forum:autoren

Der Schriftsteller Matthias Politycki ist der diesjährige Kurator des forum:autoren beim Literaturfest München. Mit seinem Programm setzt er in der ersten Woche des Literaturfests dezidiert literarische Akzente. Nach Ilija Trojanow, der im letzten Jahr unter dem Motto „lokal:global” den Schwerpunkt auf internationale Literatur gelegt hat, erkundet Matthias Politycki mit über 50 SchriftstellerInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz „die Welt auf Deutsch”: In Lesung und Gespräch werden die relevanten Themen, Stile und Entwicklungen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur entfaltet und diskutiert.

Im forum:autoren-Film erklärt Matthias Politycki, was Gäste und Schriftsteller in diesem Jahr erwartet:

Die Formate:

Bei der „Lyriklounge” und dem „Literaturfestfest” präsentieren Dichter/innen ihr „Best of”. In Schulen (Reihe Backstage) stehen Autoren/innen Rede und Antwort, und an der Uni München wird in der täglichen Diskussionsreihe Klartext die aktuelle Literatur auf den Prüfstand gestellt. Für Matthias Politycki ist „literarische Geselligkeit” ein essentieller Bestandteil von Literaturfestivals und wird auch beim „forum:autoren” großgeschrieben: Zum täglichen Ausklang des Festivaltages treffen sich Schreibende und Lesende im Salon der lebenden Schriftsteller, der reihum von Münchner Verlagen im „OskarMaria” (im Literaturhaus) ausgerichtet wird.

Der Kurator:

Matthias Politycki, der »größte lebende Sprachkulinariker unter den deutschen Dichtern« (Die Welt) zählt nicht nur zu den wichtigsten Vertretern der deutschen Gegenwartsliteratur, er ist auch einer ihrer Weltreisenden. Seit 1987 hat er Gedichte, Essays, Erzählungen, Romane wie Weiberroman oder Herr der Hörner publiziert, zuletzt Jenseitsnovelle und das prickelnde (Anti-) Helden-Epos London für Helden. Matthias Politycki, 1955 geboren, lebt in Hamburg und München.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


− 3 = vier

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>